Montagsfrage #29

montagsfrage_banner

Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen.

Montagsfrage: Hast du bestimmte Bücher aus deiner Kindheit, die schöne Erinnerungen auslösen?

Hach, das ist doch mal eine sehr schöne Montagsfrage – die ich mal wieder am Dienstag beantworte, da dieser Beitrag hier morgen online gehen wird.
Als ich das letzte Mal in Süddeutschland bei meinen Eltern war, fielen mir meine alten Bilderbücher in die Hände. Janoschs Geschichten vom kleinen Bär und dem kleinen Tiger, die meine Eltern mir vorlasen, damit sie mich nebenher füttern konnten.
Deshalb findet man auch noch Breispuren in „Ich mach dich gesund, sagte der Bär“, „Post für den Tiger“ oder „Oh wie schön ist Panama“.

Als ich diese Bücher nur sah, wusste ich, ich muss sie mitnehmen. In mein neues Zuhause. Weil diese Bücher zu mir gehören. Für immer. Und weil ich sie meinem Freund vorlesen möchte, weil es nicht sein darf, dass er diese tollen Geschichten gar nicht kennt. Und das habe ich getan. Ich nahm sie mit und ich las eines nach dem anderen meinem Freund vor. Schon nach dem ersten Satz hatte ich ein Gefühl des „Nach-hause-Kommens“. Und ich wusste ganz genau, dass ich früher davon träumte, auch so ein gemütliches kleines Häuschen an einem Fluss zu haben und einen Freund, der auf mich aufpasst – wie Bär und Tiger.

An welche Bücher habt ihr besondere Erinnerungen?

Montagsfrage [28]

montagsfrage_banner

Die Montagsfrage ist eine Aktion von Svenja von Buchfresserchen.

Montagsfrage: Bloggst du eher spontan oder planst du lieber was du wann veröffentlichst?

Ich weiß nicht, der wievielte Versuch das hier ist, meinen Bücherblog wiederzubeleben. Aber ich versuche es einfach noch einmal. Weil mir das Bloggen fehlt. Weil mir das Bloggen über Bücher fehlt. Und weil mir in der zweiten Hälfte des letzten Jahres etwas über mich und Challenges und Druck und Freizeitstress klar geworden ist.
Dazu werde ich auch noch etwas schreiben, aber da es jetzt schon wieder nach 22 Uhr ist und ich mich gleich unbedingt noch in mein Bett kuscheln und ein, zwei Kapitel lesen möchte (ihr kennt das!), verschiebe ich das noch eine Weile.

Eigentlich beantwortet das auch schon die Montagsfrage. Ich blogge spontan. Sehr spontan. Es gab auch schon eine Zeit, in der ich zwei oder drei Beiträge vorausgeplant hatte, die innerhalb der laufenden Woche dann online gingen. Das nimmt einem viel Druck, da der Blog ja auch gepflegt und mit Beiträgen gefüttert werden will, es nimmt einem aber auch Spontanität.

Deshalb würde ich sagen: teils, teils. Es ist schön, wenn ich soweit organisiert bin, dass ich Beiträge vorausplanen kann, aber ich schiebe dann auch mal einen Beitrag dazwischen, wenn mir gerade einfach danach ist. Und wenn ich mich so gar nicht dazu überwinden kann, zu bloggen oder anderes dagegen spricht, blogge ich eben eine Zeit lang gar nicht.

Wie sieht das denn bei euch aus? Plant ihr alles durch oder bloggt ihr lieber spontan?