[Aktion]: Leseparty light- Update 1

logo_lesepartylight

Bei Primaballerinas Books und „Die Liebe zu den Büchern“ findet momentan eine „Leseparty light“ statt. Die Leseparty findet schon seit dem 26. Dezember um 10 Uhr statt und geht noch bis zum 31. Dezember um 12 Uhr. Wer möchte, kann danach natürlich noch weiterlesen.

So, hier kommt auch endlich mein erster Update-Post. Obwohl ich momentan frei habe, komme ich tagsüber nicht so viel zum Lesen, geschweige denn zum Bloggen, da ich parallel noch eine Hausarbeit für eine berufliche Fortbildung fertigstellen muss.

Trotzdem habe ich gestern schon das erste Buch während der Leseparty beendet. „Love and Confess“ von Colleen Hoover. Ich hatte zuvor noch kein Buch der Autorin gelesen und hatte nicht so viel erwartet. „Love and Confess“ hat mir aber sehr gut gefallen.

Gestern Abend habe ich dann mit „Schlusstakt“ von Arno Strobel begonnen und bin gerade auf Seite 100 angelangt. Es ist das zweite Jugendbuch, das ich von diesem Autoren lese und ich muss sagen, bisher gefallen mir seine Jugendbücher sehr viel besser als seine Thriller für Erwachsene. Schon von „Abgründig“ war ich letztes Jahr sehr begeistert und ich bin gespannt, was „Schlusstakt“ noch alles an Überraschungen für mich bereithalten wird.

Bisher beendete Bücher:
„Love and Confess“ von Colleen Hoover

Bisher gelesene Seiten: 336

Montagsfrage #14

montagsfrage_banner

Diese Woche wird mal wieder die Montagsfrage von Buchfresserchen beantwortet. Passend zur letzten Montagsfrage des Jahres ist es ein kleiner Rückblick:

Montagsfrage: Was sind 2015 deine Jahreshighlights?

Puuh, das ist eine sehr gute Frage. Ich habe immer nur im Kopf, dass ich das Jahr mit einem Buch begonnen habe, das mir nicht so zugesagt hat („Love“ von Stephen King“). Dabei habe ich vorhin festgestellt, dass die nachfolgenden Bücher echt toll waren.

Hier sind sie also, meine Highlights 2015:

02. Jussi Adler-Olsen, “Das Washington-Dekret” – 4/5 (ebook)
03. R. J. Palacio, “Wunder” – 4/5
04. Gudrun Pausewang, “Die Wolke” – 5/
05. Veronica Roth, “Allegiant (Divergent #3)” – 4/5
22. Isaac Marion, “Warm bodies” – 4/5
25. Kai Meyer, “Die Seiten der Welt (Seiten der Welt #1) – 5/5
27. Rainbow Rowell, “Eleanor & Park” – 5/5 (ebook)
36. Inger-Maria Mahlke, “Wie ihr wollt” – 3/5
43. Sarah Dessen, “Someone like you” – 5/5
48. Jean-Paul Didierlaurent, “Die Sehnsucht des Vorlesers” – 4/5
49. Colleen Hoover, “Love and Confess” – 4/5 (ebook)

Ganz schön viele Highlights. Was sind denn eure Jahreshighlights 2015?

[Aktion]: Leseparty light

logo_lesepartylight

Bei Primaballerinas Books und „Die Liebe zu den Büchern“ findet momentan eine „Leseparty light“ statt. Die Leseparty findet schon seit dem 26. Dezember um 10 Uhr statt und geht noch bis zum 31. Dezember um 12 Uhr. Wer möchte, kann danach natürlich noch weiterlesen.

Da ich über die Weihnachtstage bei den Eltern meines Freundes war, bin ich am Samstag nicht so viel zum Lesen gekommen – dafür war ich gestern viel erfolgreicher.

Ich habe am Samstag auf Seite 11 von „Love and Confess“ von Colleen Hoover begonnen zu lesen. Heute Nachmittag habe ich das Buch dann beendet. Nachher beginne ich mit „Schlusstakt“ von Arno Strobel, darauf freue ich mich schon sehr.

Den Blogpost zur „Leseparty light“ findet ihr hier.

Sub Abbau Extrem

Noch ne‘ Challenge? Ja, noch ne‘ Challenge. Und das, wo ich Anfang des Jahres neben dem Vollzeitjob noch eine Hausarbeit für eine Fortbildung fertig schreiben muss und bisher noch nie bei irgendeiner Challenge mitgemacht habe. (Außer bei der alljährlichen Reading Challenge auf Goodreads). Aber wenn es nicht kompliziert wäre, würde es ja auch nicht „Challenge“ heißen, oder?
Worum geht es genau?

subabbauextrem2016-challenge-byfreepik
Vector designed by Freepik

Es geht um die Sub Abbau Extrem Challenge, die von Crini und Tascha erfunden wurde und nun von Der Bücherblog und Brösels Bücherregal  fortgeführt wird.

Das Ziel dieser Challenge ist, den SuB (Stapel ungelesener Bücher) so gut es geht zu reduzieren. Man setzt sich vor Beginn der Challenge ein Ziel, wie viele Bücher man jeden Monat von seinem Sub befreien und lesen möchte. Den Sub-Abbau berechnet man dann folgendermaßen:
Die gelesenen Bücher vom Sub – jedes Buch, das in diesem Monat neu hinzukommt (sei es gekauft, geliehen, geschenkt) ergibt den Sub-Abbau.

Aha. Und wie lange geht diese Challenge?
Die Challenge läuft vom 1. Januar 2016 bis zum 31.12.2016. Anmelden könnt ihr euch hier.

Die genauen Regeln findet ihr auch noch einmal hier.
Ich merke übrigens gerade, was ich mit meiner Anmeldung eigentlich getan habe, da ich in einer Bücherei  arbeite. Das heißt: Ich darf nicht mehr so viele Bücher ausleihen. Auch keine ebooks. Hilfe.

Lesemonat November

Wie schon so viele andere Blogger schrieben: Es ist unglaublich, dass schon wieder der letzte Monat in diesem Jahr angebrochen ist und dass das hier der vorletzte Lesemonat für dieses Jahr sein wird. Und er war erfolgreicher, als ich gedacht hatte. Die vorherigen Monate war ich ja ziemlich unzufrieden, weil ich immer nur zwei oder drei Bücher im Monat gelesen habe.

Ich hinke meiner Goodreads-Challenge zwar immernoch immens hinterher, aber immerhin habe ich im November (auch dank des „We ❤ books Lesemarathons“) ganze fünf Bücher gelesen:

38. Ursula Poznanski, “Layers” – 4/5
39. Kate Harrison, “Soul Beach – Frostiges Paradies (Soul #1) – 3/5
40. Kate Harrison, “Soul Beach – Schwarzer Sand (Soul #2) – 4/5
41. Kate Harrison, “Soul Beach – Salziger Tod (Soul #3) – 4/5
42. Max Rhode,  “Die Blutschule” – 2/5 (ebook)

Dieses Jahr scheint das Jahr der Trilogien zu sein. So viele Trilogien habe ich bisher glaube ich noch in keinem Jahr gelesen. Aber da ich mich an den ersten Band der „Soul Beach“-Trilogie nicht mehr so genau erinnern konnte, habe ich ihn kurzerhand noch einmal gelesen und die anderen Bände einfach hinterhergeschoben. Und es nicht bereut! Ich kann die Trilogie nur wärmstens empfehlen, ich fand die Bücher sehr sehr spannend! „Layers“ von Ursula Poznanski war ebenfalls toll. Ich merke einmal wieder – ich sollte viel mehr Rezensionen schreiben. Vielleicht kann ich die eine oder andere diese Woche noch in Angriff nehmen, mal schauen.

Das einzige Buch, das mir nicht so wirklich gefallen hat, war „Die Blutschule“ von Max Rhode alias Sebastian Fitzek. Dieses Buch war nicht meins, obwohl ich mich so darauf gefreut hatte.

Wie war denn euer Lesemonat November so?

 

Gemeinsam Lesen #22

Gemeinsam lesen

Heute ist es mal wieder Zeit für „Gemeinsam Lesen“, eine Aktion, die von Asaviels Bücher-Allerlei ins Leben gerufen wurde und jetzt von Schlunzenbücher weitergeführt wird.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Momentan lese ich „Someone like you“ von Sarah Dessen und bin auf Seite 136.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?“
„He took me all the way out to Topper Lake, a good twenty minutes from my house.“

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Das ist mein zweites Buch von Sarah Dessen und ich hätte ehrlich nicht erwartet, dass es mir genauso gut gefällt wie das erste, das ich von ihr gelesen habe. Es ist wie ein „Nach hause kommen“, ich mag die Protagonisten sehr, obwohl jetzt nicht so wahnsinnig viel passiert. Muss es aber auch gar nicht.

4. Liest du Buchbewertungen auf anderen Blogs komplett durch, schaust du nur auf das Fazit am Ende oder gar nur auf die Anzahl der Sterne? (Frage von Lara)
Das handhabe ich sehr unterschiedlich. Es kommt auch darauf an, wie eine Rezension geschrieben und wie sie „aufbereitet“ ist, sag‘ ich mal. Wenn ich einen Textblock vor mir habe, der über eine ganze Din A 4 Seite geht und keine Absätze hat, schaue ich nur, wie viele Sterne für das Buch vergeben wurden. Aber wenn eine Rezension mich vom Schreibstil und dem Layout her anspricht, lese ich auf jeden Fall die ganze Rezension.
Wie macht ihr das denn? Lest ihr Rezensionen überhaupt? Oder wenn, dann nur das Fazit?