[Rezension]: „Wie ihr wollt“ von Inger-Maria Mahlke

Lesegrund
Meine Kollegin hatte einige Bücher, die auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis standen, für unsere Bücherei bestellt. Unter anderem auch „Wie ihr wollt“. Da mich das Cover ansprach, las ich mir den Klappentext durch und zack, war es ausgeliehen und durfte mit in mein heimisches Bücherregal.

Worum geht es?
England, 1571: Mary Grey führt wirklich kein sonderlich tolles Leben. Da Elizabeth I., die Königin und „nicht ganz so liebe Cousine“, fürchtet, Mary würde einen Erben gebären, der Anspruch auf den Thron hat, stellt sie sie unter Hausarrest. Dass Marys Gatte mittlerweile tot ist, stört Elizabeth dabei wenig. Auch wenn Ellen, ihre Zofe, sie täglich durch ihre Gemächer jagt, um ihr die Schuhe anzuziehen, hat die kleinwüchsige Mary Grey mittlerweile keine Geduld mehr. Sie möchte selbst bestimmen, wo sie sich aufhält und vor allem will sie das Sorgerecht für ihre Stiefkinder. Und da sie in den Ränken und Intrigen der Tudor-Zeit nicht mitmischen kann, da ihr die Hände gebunden sind, bekommt Ellen all ihre Launen und Uungeduld ab.

Schreibstil
Der Schreibstil hat mich anfangs doch ziemlich irritiert und dafür gesorgt, dass ich erst nicht so recht ins Buch hineingekommen bin. Das Buch ist im Tagebuchstil der Mary Grey geschrieben – die auch öfter mal einzelne Worte im Satz weglässt. Anfangs fand ich diesen Schreibstil sehr anstrengend, aber je länger ich Zeit hatte, am Stück in „Wie ihr wollt“ zu lesen, desto besser kam ich auch mit dem eigenwilligen Schreibstil klar.

Negatives
Womit ich eigentlich auch schon alles „Negative“ abgedeckt hätte. Anfangs fiel es mir schwer, in das Buch hineinzufinden, aber nachdem ich einige Zeit am Stück darin gelesen hatte, fand ich es immer besser.

Positives
Mein persönliches Highlight des Buches war Mary Grey. Da ich mit der Geschichte der Tudors nicht so sehr bewandert bin und bisher gerade einmal Henry VIII, Anne Boleyn, Elizabeth I. und Mary Stuart kannte, war es mir eine Freude, Mary Grey kennenzulernen. Im realen Leben hätte ich wahrscheinlich nicht viel mit ihr zu tun haben wollen, da sie meist ziemlich garstig und ruppig agierte, aber genau das machte sie in meinen Augen als Romanfigur echt und liebenswert.

Fazit
Ich mochte Mary Grey sehr und das Ende des Buches stimmte mich traurig, ich hätte ihr Leben gerne noch weiter in Tagebuchform verfolgt. Nachdem man sich einmal an den Schreibstil gewöhnt hat, war das ein sehr ungewöhnlicher, besonderer historischer Roman. Ich hätte mir nur gewünscht, mehr über die Tudors bescheid zu wissen, dann hätte ich bestimmt noch mehr mit dem Buch anfangen können.

Ich vergebe 3 von 5 Sternen.

Advertisements

2 Gedanken zu “[Rezension]: „Wie ihr wollt“ von Inger-Maria Mahlke

  1. […] Welt (Seiten der Welt #1) – 5/5 27. Rainbow Rowell, “Eleanor & Park” – 5/5 (ebook) 36. Inger-Maria Mahlke, “Wie ihr wollt” – 3/5 43. Sarah Dessen, “Someone like you” – 5/5 48. Jean-Paul Didierlaurent, “Die Sehnsucht […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s