Montagsfrage #4

montagsfrage_banner

Die Montagsfrage, die auch diese Woche wieder von Buchfresserchen gestellt wurde, beantworte ich euch heute am Dienstag.

Schreibst du dir während des Lesens Zitate auf?

Hmmm…nein. Bisher jedenfalls nicht. Dann müsste ich mich ja von meinem Buch trennen und würde völlig aus dem Lesefluss herausgerissen werden. Allerdings hat mir die liebe Schusselblume ganz tolle Lesezeichen gebastelt, auf die ich mir direkt Notizen zu dem Buch machen kann, das ich gerade lese. Da das supertoll ist, muss ich das jetzt nur noch irgendwann mal ausprobieren. Bisher habe ich mich nämlich noch nicht getraut, die hübschen Lesezeichen zu verwenden. 😉
Also: Nein, aber was nicht ist, kann ja noch werden…

Advertisements

Neuzugänge #6

Tjaa…was soll ich sagen…? Letzte Woche war ich in der „großen Stadt“, da ich beruflich einen tollen Fortbildungs-Workshop zur Weitergabe von Informationskompetenz besucht habe und nach dem Workshop hatte ich, als ich auf meinen Freund wartete, mit dem ich mich zum Essen verbabredet hatte, noch Zeit – seehr viel Zeit.

Und dann stand ich irgendwann plötzlich in einer Buchhandlung und es gab kein Halten mehr…zuerst war es nur ein einziges Buch, aber dann wurde es noch eins und noch eins und noch eins…
Und keins davon konnte ich wieder weglegen und im Laden lassen! Wenn sie einen förmlich treuherzig anschauen und man sie schon eine Weile mit sich herumgetragen hat, kann man ja gar nicht anders, als sie mitzunehmen und ihnen ein Zuhause zu geben, oder? Ihr seht das doch bestimmt auch so, oder? 😉

Diese Schätzchen wohnen nun also seit letztem Donnerstag bei mir:

Neuzugänge Juni 15 „Splitter“ von Sebastian Fitzek
„Bretonische Verhältnisse“ (Kommissar Dupins erster Fall) von Luc Bannalec
„Asche & Phoenix“ von Kai Meyer
„The Elite“ (Selection Teil 2) von Keira Cass
„The One“ (Selection Teil 3) von Keira Cass
und „Die Seiten der Welt“ von Kai Meyer

In „Splitter“ steckt auch schon ein Lesezeichen, da ich gestern angefangen habe, es zu lesen. Bisher gefällt es mir echt gut und es amüsiert mich ein bisschen, dass schon wieder ein Psychotherapeut eine tragende Rolle spielt. Aber auch auf meine anderen Neuzugänge bin ich sehr gespannt. Kennt ihr eines der Bücher – dann schreibt mir gerne eure Meinung dazu!

[Aktion]: Lange Lesenacht #5

Erst heute habe ich mitbekommen, dass die liebe Anka heute ihre 15. Lange Lesenacht startet. Da sie aber heute Abend nicht im Ländle weilte, hat die ersten Stunden der Lesenacht Dhiammaara übernommen. Ich habe mich eben erst von meinem Buch losreißen können, da ich gegen 21:30 Uhr schon angefangen habe, zu lesen und beantworte euch die Fragen daher erst jetzt:

23 Uhr

Frage 1:
Welches Buch begleitet euch heute in die Lesenacht? Und von welcher Seite startet ihr?
Ich habe um halb zehn auf Seite 137 von 253 von „Panda-Blues“ von Britta Sabbag begonnen. Nach „Warm bodies“, das ich wirklich toll fand und zu dem es sicher noch eine Rezension auf meinem Blog geben wird, brauchte ich mal wieder etwas locker-leichtes und bisher gefällt mir das Buch ganz gut.

Frage 2:
Arbeiten wir uns von außen nach innen vor. Wie gefällt dir denn das Cover deines aktuellen Buches? Würdest du es anders gestalten?
Das Cover hat mich schon ein paar Mal angesprochen und war ehrlich gesagt auch hauptsächlich der Kaufgrund. Jetzt, nachdem ich schon über die Hälfte des Buches gelesen habe, denke ich, dass ich es anders gestalten würde. Das Buch ist in babyblau gehalten und ein Panda ist auf dem Cover zu sehen. Bisher ist im ganzen Buch aber noch kein Panda aufgetaucht – mal schauen, ob das Buch vielleicht später noch – im metaphorischen (?) Sinne etwas mit einem Panda zu tun haben wird…

Frage 3:
Stellt uns nun Anka, nachdem sie zurück ist:
Anlassgebunden würde ich gern wissen, mit welchen Schauspielern ihr eine eventuelle Verfilmung eures aktuellen Buches besetzen würdet:
Puh, eine ziemlich schwierige Frage. Ich würde vielleicht Nora Tschirner als Charlotte casten. Ansonsten weiß ich es nicht so genau.

Frage 4:
Ihr steckt eure Romanfigur nach Hogwarts – was erlebt sie dort? Wem schließt sie sich an? Mit wem ist sie befreundet?
0:46 Uhr: Ich habe soeben „Pandablues“ von Britta Sabbag beendet und damit bisher 116 Seiten gelesen. Ich werde die Frage aber trotzdem noch für Charlotte, die Hauptfigur von „Pandablues“ beantworten, da ich die Hauptfigur des Buches, das ich jetzt beginne, ja noch gar nicht kenne. Ich denke, Charlotte wäre auf jeden Fall mit Loona Lovegood befreundet, da sie genauso chaotisch ist wie sie. Neville und Charlotte würden sich sicher auch gut verstehen, da beide so oft in diverse Fettnäpfchen treten.
„Pandablues“ fand ich sehr witzig und unterhaltsam und genau das hatte ich mir von diesem Buch auch versprochen. Vorhin dachte ich noch, die Handlung wäre etwas zu sehr vorhersehbar, aber da hat mich die Autorin wohl gründlich ins Bockshorn gejagt. Und was es mit dem Titel auf sich hat, weiß ich jetzt auch.
Bevor ich schlafen gehe, werde ich jetzt noch „Splitter“ von Sebastian Fitzek beginnen. Ich bin sehr gespannt.

01:00 Uhr
Frage 5:
Mit welchen 3 Worten würdet ihr euer heutiges Buch beschreiben?
Süß. Unerwartetes Ende.
Ich verziehe mich jetzt mit „Splitter“ von Sebastian Fitzek ins Bett und werde die ersten Seiten noch lesen. Ich wünsche euch eine gute Nacht. 🙂

Montagsfrage #3

montagsfrage_bannerDa heute schon wieder Montag ist, werde ich mal die Montagsfrage von Buchfresserchen beantworten:

Welche(s) Buch/Bücher würdest du gerne mal in der Originalsprache lesen, wenn du könntest?
Was ich noch vorhabe, ist, die gesamte „Harry Potter“-Reihe im Original zu lesen. Den sechsten und siebten Band habe ich bereits sowieso nur im Original gelesen und ich würde, wenn ich mir Band 2-5 dann auch im Original zugelegt habe, wirklich gerne einen „re-read“ starten.
Ansonsten würde ich gerne einmal eines der Bücher von Jussi Adler-Olsen im Original lesen, das stelle ich mir sehr interessant vor. Nur müsste ich dafür natürlich Dänisch lernen. 😉

Welches Buch würdet ihr denn gerne einmal im Original lesen?

Gemeinsam lesen #14

Letzte Woche bin ich leider nicht zum Bloggen gekommen, aber auch diese Woche mache ich gerne bei „Gemeinsam lesen“ mit, eine Aktion, die von Asaviel ins Leben gerufen wurde und jetzt von Weltenwanderer und Schlunzen-Bücher weitergeführt wird.

Gemeinsam lesen1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade „Warm bodies“ von Isaac Marion und bin momentan auf S. 114.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
„There’s a neutral feeling in my veins, balanced precisely between hungry and sated.“

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst)
Ich habe R bereits nach weniger als der Hälfte des Buches so in mein Herz geschlossen – unglaublich. Außerdem ist das Buch ekliger, als ich erwartet hatte und mittlerweile frage ich mich wirklich, wohin das alles führen wird. Und ich wünschte wie so oft, ich hätte mehr Zeit zu lesen!

4. Was tust du gegen eine richtige Leseflaute? Hast du irgendwelche Tricks, diese zu überwinden oder zwingst du dich sogar zum Lesen?
Genau diese Frage habe ich euch vor kurzem noch gestellt…da hatte ich eine Leseflaute und wusste wirklich nicht, was ich dagegen tun sollte. Ich habe dann versucht, mir neben Job und Haushalt und zocken und all dem anderen Kram, der sonst noch so anfällt, jeden Tag bewusst Zeit zu nehmen, um zu lesen. Meine eigene persönliche Lesezeit sozusagen. Das hat dann auch sehr gut geklappt. In letzter Zeit hält mich Stress nämlich sehr vom Lesen ab, merke ich. Wie geht es euch denn da so?

Gemeinsam lesen #13

Heute mache ich mal wieder bei „Gemeinsam lesen“ mit, eine Aktion, die von Asaviel ins Leben gerufen wurde und jetzt von Weltenwanderer und Schlunzen-Bücher weitergeführt wird.

Gemeinsam lesen1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade „Warm Bodies“ von Isaac Marion und bin auf Seite 5. Ich habe gestern Abend erst mit dem Buch begonnen und bin heute noch nicht zum lesen gekommen.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
„I imagine that’s what being full-dead is like.“

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Ich bin zwar erst auf Seite fünf, aber…ich liebe es! Ich meine – wie das schon anfängt: „I am dead, but it’s not so bad. I’ve learned to live with it.“ Ich finde R, den Zombie, nach zwei gelesenen Seiten schon sehr sympathisch und bin sehr gespannt darauf, was da jetzt noch alles kommen mag. Und vor allem wie die Geschichte mit ihm und Julie, die ein Mensch ist, ausgehen wird. Ich weiß, dass das Buch verfilmt wurde und würde mir, nachdem ich das Buch dann gelesen habe, auch gerne die Verfilmung anschauen, da ich über den Film auch nur Gutes gelesen habe.

4.Habt ihr euch schonmal so sehr über einen Protagonisten geärgert oder euch von ihm genervt gefühlt, das ihr ein Buch deswegen abgebrochen habt, oder euch richtig durchkämpfen musstet?

Oh ja. Ich sage nur „Bella Swann“ oder eher gesagt in Band 4 dann fast jeder Charakter außer Charlie, Bellas Vater, hat mich in diesem Buch in den Wahnsinn getrieben. Oder auch Anastasia Steele und Christian Grey aus „Fifty Shades of ihr-wisst-schon-was“. Diese Trilogie hätte ich lieber abbrechen sollen, ich habe mich dann aber durchgequält. Aber ein Buch nur wegen einem nervigen Charakter abbrechen würde ich glaube ich nicht.

Wie geht es euch denn so? Welcher Protagonist ging euch zuletzt so richtig auf die Nerven?

Lesemonat Mai

Was soll ich sagen…der Mai war bei mir, was das Lesen angeht, ein wirklich schlechter Monat. Und ich weiß nicht einmal, woran es lag. Sicher, ich habe nach dem Urlaub wieder gearbeitet und es war sowohl auf der Arbeit als auch privat sehr viel los, aber das erklärt auch nicht so ganz, warum ich im Mai nur zwei Bücher beendet habe. Ja, ihr habt richtig gelesen: zwei.

18. Elizabeth Miles, “Im Herzen der Zorn (Fury #2) – 3/5 (ebook)
19. Elizabeth Miles, “Im Herzen die Gier (Fury #3) – 4/5 (ebook)

Seit gefühlten zwei, wenn nicht sogar drei Wochen, lese ich jetzt schon „Rivers of London“ von Ben Aaronovitch, den ersten Teil der fantastischen Krimiserie um Constable Peter Grant und habe mich so sehr darauf gefreut, dieses Buch endlich zu lesen. Viele von euch und auch viele meiner Freundinnen waren so begeistert von dieser Buchreihe, dass ich mir, als ich mir im Mai mal wieder einen Schwung englischer Bücher gekauft habe, Band 2-4 gleich mitbestellt habe. Es liegt auch nicht an „Rivers of London“, dass ich gerade eine ziemliche Leseflaute habe, wenn ich dann mal die Zeit habe, eine Stunde oder auch mehr am Stück darin zu lesen, gefällt mir die Geschichte sehr gut, aber irgendwie habe ich so oft gar nicht die Motivation, zum Buch zu greifen oder bin abends einfach nur zu müde, um mehr als drei, vier Seiten zu lesen, bevor ich einfach einschlafe. Teilweise zocke ich abends auch lieber und wenn ich dann im Bett vor dem Einschlafen noch etwas lesen möchte, schlafe ich sofort oder nach ein paar Seiten ein.

Was macht ihr denn in solchen Situationen? Ich werde mich, wenn dieser Eintrag gepostet ist, auf den Balkon sitzen, das schöne Wetter genießen und hoffentlich mein Buch beenden. Was ich danach lese, weiß ich auch schon: „Blind Walk“ von Patricia Schröder, da das am 19.6. wieder in die Bücherei zurück muss, wenn ich die Rückgabefrist nicht verlängere. 😉

Was hilft euch denn, wenn ihr eine Leseflaute habt? Ich wünsche euch ein wunderbares, sonniges Wochenende!