[Gelesene Bücher]: Lesemonate November & Dezember

Ich wünsche euch allen noch ein frohes neues Jahr 2014! 🙂

Ihr habt sicher schon bemerkt, dass es auf diesem Blog merklich ruhiger geworden ist. Das liegt daran, dass ich momentan einfach immer noch nicht die Zeit finde, mich so um diesen Blog zu kümmern, wie ich es eigentlich wollte. Aber ich möchte wieder damit beginnen, hier regelmäßig zu bloggen – es fehlt mir nämlich sehr.

Ich habe vom letzten Jahr noch sehr viele Rezensionen ausstehen. Die Rezensionen, die ich schon geschrieben habe, werde ich auf jeden Fall posten, aber für die anderen Bücher, die ich im Jahr 2013 noch gelesen habe, wird es nur ein kurzes Statement von mir geben, mehr schaffe ich einfach nicht. Wie ich es 2014 mit den Rezensionen halten werde, muss ich mir noch überlegen. Sie werden auf keinen Fall mehr so lang werden, wie die Rezensionen, die ich zuvor geschrieben habe – außer, es handelt sich um Bücher, die mich ganz besonders beeindruckt haben. Es tut mir selbst leid, dass ich diese Entscheidung treffen musste, aber ich habe einfach nicht mehr die Zeit dazu und eine halbherzig heruntergeschriebene Rezension will ich auch nicht veröffentlichen.

Jetzt aber zu meinen Monatsstatistiken für November und Dezember 2013:

November:

59. Lyndsay Faye, “Dust and Shadow: An account of the Ripper Killings by Dr. John H. Watson” – 5/5
60. Anne-Sophie Brasme, “Dich schlafen sehen” – 4/5
61. Kjetil Johnsen, “Dark Village – das Böse vergisst nie (Dark Village #1) – 2/5
62. Kjetil Johnsen, “Dark Village – dreht euch nicht um (Dark Village #2) – 3/5

Dezember:

63. Nele Neuhaus, “Tiefe Wunden” (Kirchhoff & Bodenstein #3) – 4/5
64. Kerstin Gier, “Silber – das erste Buch der Träume” (Silber #1) – 4/5
65. Albert Borris, “Zehn Gründe, die todsicher fürs Leben sprechen” – 3/5

Im November war das klare Highlight „Dust and Shadow“, ich kann dieses Buch nur jedem ans Herz legen – wenn ihr euch auch noch für Jack the Ripper und/oder Sherlock Holmes interessiert, solltet ihr es meiner Meinung nach unbedingt lesen! „Dich schlafen sehen“ hat mich aber auch sehr beeindruckt und vor allem an „Böses Mädchen“ von Amélie Nothomb erinnert.

Im Dezember habe ich es endlich geschafft, „Silber“ zu lesen und fand es genial. Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt auf den zweiten Band.

Eine Jahresstatistik für 2013 wird hier auch noch folgen, allerdings wohl nicht mehr heute, da ich bei Lottas Lesemarathon mitmache und heute einfach nur die Zeit, die ich zum Lesen haben werde, genießen möchte. 🙂

Advertisements